Archiv

Archiv für MĂ€rz, 2011

Sicherheit fĂŒr unterwegs

29. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Ein Totalausfall kann nicht nur PCs, sondern auch Handys betreffen

Als Computer noch eine bahnbrechende Erfindung und das Internet das Neueste vom Neuen war, dachte noch niemand daran, dass so viele Menschen ihr Unwesen damit treiben wĂŒrden.

Heutzutage sind Viren, WĂŒrmer und Trojaner leider trauriger Alltag mit dem wir uns herumschlagen mĂŒssen.

Doch es gibt Abhilfe. Anti-Viren Programme in allen Preissegmenten schĂŒtzen vor den Eindringlingen.

Also sind unsere Computer vorerst sicher. An den inzwischen fast am hĂ€ufigsten konsultierten Internetzugang denkt jedoch kaum jemand. Smartphones verfĂŒgen in den seltensten FĂ€llen ĂŒber Anti-Malware Programme. Dabei ist das Risiko hier besonders hoch. Da direkt ĂŒber die Handyrechnung abgerechnet wird und niemand unbemerkt unser Handy nutzen können sollte, bleibt bei Kostenfragen die Verantwortung unanfechtbar beim Nutzer. Auch die vielen persönlichen Daten wie E-Mail, SMS, MMS, Kontakte, Kalender,  Zugangsdaten fĂŒr Facebook, Twitter und sogar Online-Banking können ausgespĂ€ht werden.

Auch wer sein Smartphone geschÀftlich nutzt lebt in der stÀndigen Gefahr, dass firmeninterne Daten in die falschen HÀnde gelangen.

Hilfe hier sind mobile Anti-Malware Programme.

Zum Beispiel Kaspersky Mobile Security. Im Preis von 24,99 € pro Jahr sind verschiedene Funktionen enthalten. Das Smartphone verfĂŒgt ĂŒber einen permanent aktiven Virenscanner und eine Firewall, um sicher online unterwegs zu sein.

Sollte das Handy abhanden gekommen sein, so können vertrauliche Daten aus der Ferne gelöscht werden und auch andere SIM-Karten können nicht verwendet werden. Auch lĂ€sst sich der treue Begleiter ĂŒber den GPS-Chip orten und so eventuell schnell wiederbeschaffen. SMS und Anrufe werden nach eigenen Regeln gefiltert und sortiert. So hat auch der aufdringliche Ex-Freund keine Chance.

KategorienHandys Tags: , , ,

Es kommt nicht auf die GrĂ¶ĂŸe an

28. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Die GrĂ¶ĂŸe ist nicht alles, die QualitĂ€t bestimmt das TV-Erlebnis.

Ein neuer Fernseher soll her, möglichst ein großer. So groß wie möglich, denn dann kann man alles erkennen und das Fernseherlebnis wird noch intensiver. Denken Sie auch so? Dann werden Sie beim Kauf eines neuen GerĂ€tes wohl bitter enttĂ€uscht.

Die Stiftung Warentest hat nĂ€mlich erst kĂŒrzlich herausgefunden, dass bei vielen GerĂ€ten mit einer Bildschirmdiagonale von ĂŒber einem Meter die BildqualitĂ€t oft schlechter ist, als bei kleineren Modellen. Besonders bei Plasmafernsehern treten oft enorme Probleme mit der BildqualitĂ€t auf.

Getestet wurden sechs Fernseher von 117 Zentimetern bis 127 Zentimetern Bildschirmdiagonale. Nur ein LCD-Fernseher erreichte die Note „gut“, die Bestnote der Plasma-Fernseher war ein enttĂ€uschendes „befriedigend“. Zu bemĂ€ngeln gab es bei den Tests aber nicht nur das Bild, sondern auch den hohen Stromverbrauch, den die GerĂ€te an den Tag legten.

Die Fernseher von 66 Zentimetern bis 117 Zentimetern schnitten beim Test deutlich besser ab. Der erste Platz ging an ein LCD-GerĂ€t mit 80 Zentimetern Bilddiagonale, „sehr gut“, aber auch 3010 Euro teuer. FĂŒr unter 1000 Euro gibt es allerdings auch schon GerĂ€te, die mit „gut“ bewertet wurden.

Auch zu beachten ist beim Kauf nicht nur die GrĂ¶ĂŸe des GerĂ€ts, sondern vor allem das VerhĂ€ltnis zum Wohnzimmer. Besonders bei großen Fernsehern ab einem Meter Diagonale, sollte der Abstand zwischen Sofa und Fernseher mindestens das Dreifache betragen. Ansonsten können, vor allem bei leidenschaftlichem Fernsehkonsum, bleibende Augen- und NackenschĂ€den auftreten.

Kontaktlinsen oder Brille? Keine Frage fĂŒr ein Nerd-Girl

26. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare
Ray Ban Wayfarer Nerd-Brille

Ray Ban Wayfarer Nerd-Brille

Ob modisches Accessoire oder lĂ€stiges AnhĂ€ngsel – mehr als jeder Zweite in Deutschland benötigt eine Brille. Und so kommt es hĂ€ufig vor, dass die Brille als störend empfunden wird. Dennoch befinden sich KontaktlinsentrĂ€ger derzeit in der Minderheit, dabei bringt das Tragen von Kontaktlinsen auch einige Vorteile mit sich.

Vorteile von Kontaktlinsen
Bei einer HornhautverkrĂŒmmung oder Hornhautkegelbildung können Kontaktlinsen den Sehfehler besser korrigieren. Das Gleiche gilt fĂŒr unterschiedliche SehstĂ€rken beider Augen.

Kontaktlinsen verĂ€ndern das Abbild der Umgebung weniger als eine Brille. So entfĂ€llt die VergrĂ¶ĂŸerung oder Verkleinerung der Umwelt weitestgehend. Auch werden die Augen des TrĂ€gers, anders als bei einer Brille, in ihrer GrĂ¶ĂŸe nicht optisch verĂ€ndert. Der seitliche Blick wird nicht durch ein Brillengestell beeintrĂ€chtigt. Kontaktlinsen bieten somit ein scharfes Sehen bis an den Rand des Blickfeldes. Kontaktlinsen können nicht beschlagen, was zu mancher Jahreszeit oder in bestimmten Berufsfeldern nicht ohne Bedeutung ist. Die Bewegungsfreiheit ist weniger eingeschrĂ€nkt als bei dem Tragen einer Brille. Außerdem werden Kontaktlinsen meist als „Àsthetischer“ empfunden und bleiben grĂ¶ĂŸtenteils von Modetrends unberĂŒhrt.

Nachteile von Kontaktlinsen
Nicht fĂŒr jeden sind Kontaktlinsen vertrĂ€glich. Manche vertragen sie ĂŒberhaupt nicht und es kann zu allergischen Reaktionen kommen, andere hingegen gewöhnen sich sehr schnell an die Linsen.
Kontaktlinsen sollten nicht zu lange und ununterbrochen getragen werden. Durch das direkte Aufliegen auf der Hornhaut wird deren Sauerstoffversorgung gestört. Es kann zu Augenerkrankungen und dauerhaften SchĂ€digungen kommen. Im Gegensatz zur Brille sind Kontaktlinsen sehr pflege-intensiv. Pflegefehler können sich sehr schnell rĂ€chen. Hygiene darf dabei keinesfalls außer Acht gelassen werden um Pilzinfektion und Bakterien zu verhindern! Auch von den Kosten sind Kontaktlinsen deutlich budgetintensiver, selbst wenn man seine Marken Kontaktlinsen online in einem Discount oder Outlet bestellt.

Das Einsetzen und Herausnehmen der Linsen ist am Anfang nicht ganz einfach und erfordert eine gewisse Übung und FingerspitzengefĂŒhl. Um den Augen eine Pause zu gönnen oder unverhofften Situationen aus dem Weg zu gehen, sollte eine Brille dennoch immer Griffbereit sein.

Ob Kontaktlinsen fĂŒr Sie geeignet sind muss ganz individuell entscheiden werden. Dabei fĂŒhrt kein Weg an einem Augenarzt oder Optiker vorbei. Ein BeratungsgesprĂ€ch und die Anpassung der Kontaktlinsen an Ihre BedĂŒrfnisse bilden die Grundlage fĂŒr ein Leben ohne Brille. Und so lange der Nerd-Brillen Look noch angesagt ist, sehen Sie sogar noch besser mit einer Brille aus.

Die ShopStyle App – Große Hilfe in Sachen Mode

24. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

ShopStyle iPhone App

ShopStyle iPhone App

Die Modewelt Ă€ndert sich schnell und leicht verliert man die Übersicht ĂŒber all das, was zwischen Paris und Mailand passiert. Und nicht wenige Menschen haben schlicht und einfach keine Zeit, um sich jeden Tag durch hĂ€ufig ĂŒberfĂŒllte ModegeschĂ€fte zu zwĂ€ngen. FĂŒr all jene und auch fĂŒr alle anderen, die einfach in Ruhe durch die neueste Mode stöbern wollen, gibt es nun die ShopStyle Deutschland iPhone App. Mit ihr erhalten sie neueste Mode auf iPhone, iPod touch und iPad.

Was bietet der App?
Der Nutzer hat direkten Zugriff auf die Produkte von 30 der grĂ¶ĂŸten ModehĂ€user weltweit, von Esprit bis Net-A-Porter. Einfach mit dem Stift die MenĂŒflĂ€che berĂŒhren, schon kann man durch die neuesten Artikel in Sachen Damen-, Herren und Kinderbekleidung stöbern und nicht zu vergessen die Schuhkollektionen.
Neben dem bloßen Stöbern bietet der App aber auch gezielte Suchen, wenn man genau weiß was man will. Und sollte diese immer noch zu unĂŒbersichtlich sein, lassen die Suchparameter auch noch verfeinern.
Hat man dann schließlich etwas gefunden, was einen interessiert, muss man nicht einmal ans Telefon gehen. Die ShopStyle iPhone App bietet direkten Zugriff auf die Homepages der Hersteller und damit auch den Online-Handel. Bequemes Einkaufen von zu Hause.

ZusÀtzlich
Sollte man Artikel gefunden haben, die einen interessieren, diese aber nicht sofort kaufen wollen, fĂŒgt man sie einfach auf die Favoritenliste. Hier kann man seine Lieblinge jederzeit im Auge behalten und wird auch ĂŒber alle Änderungen informiert.
Möchte man sich mit Freunden ĂŒber gewĂ€hlte Artikel unterhalten oder ihnen einfach nur etwas zeigen, kann man sich einfach via Facebook oder Twitter mit ihnen in Verbindung setzen.
Und zu guter Letzt bietet die App auch Zugriff auf die MÀrkte anderer LÀnder. So kann der Nutzer auch virtuell durch japanische, englische und französische MÀrkte stöbern gehen, sollte ihm das Angebot auf dem heimischen Markt zu klein werden.

Die ShopStyle iPhone App bietet Zugriff auf eine große Vielfalt in Sachen Mode und ist damit eine angenehme Alternative fĂŒr alle, die es beim Shoppen lieber ruhig angehen lassen. Die App selbst ist ĂŒbrigens kostenlos.

KategorienApps Tags: , , , ,

Garmin nĂŒvi 3790T

23. MĂ€rz 2011 Keine Kommentare

Garmin nĂŒvi  3790T

Garmin nĂŒvi 3790T

Das Garmin NĂŒvi 3790T ist ein NavigationsgerĂ€t fĂŒrs Auto. Es besticht durch sein tolles Design und seine Flachheit. Man könnte es zu der Luxusklasse unter den NavigationsgerĂ€ten zĂ€hlen. Optisch wird es mit dem iPhone verglichen.

Es kann ĂŒber USB angeschlossen werden, aber auch via Bluetooth, was sich als sehr praktisch erweisen kann, da man den endlosen Kabelsalat dann vermeidet. Die Halterung fĂŒr die Frontscheibe ist von sehr guter QualitĂ€t und besitzt eine gute Schwenk- und Neigetechnik. Die Strassenkarten gehen ĂŒber Deutschland hinaus, beschrĂ€nken sich aber auf Europa. Die Straßennamen sowie die Route werden durch Sprachansagen genannt. Die SprachqualitĂ€t sowie die LautstĂ€rke sind sehr gut, die Umstellung in andere Sprachen ist ebenfalls mĂ€glich.

Das NavigationsgerĂ€t besitzt TMC, dass heisst es erkennt Staus und Verkehrstörungen durch die Verbindung zu Verkehrssendern und Radios. Ebenfalls eine Neuheit ist der Traffic Trend in diesem GerĂ€t. Traffic Trend ist eine Anwendung des NavigationsgerĂ€tes, welche sich selbst lernt, die Verkehrssituation einzuschĂ€tzen. Dies geschieht durch Analysen der Routen (Strecke/Tageszeit) und berĂŒcksichtigt diese “Forschungen” dann in der Routenplanung.

Wie fast jedes NavigationsgerĂ€t hat auch das Garmin nĂŒvi 3790T einen Touchscreen, zusĂ€tzlich aber auch ein Anti-Glanz Display, was das Fahren in der Sonne ungemein erleichtert. Das GerĂ€t kann gedreht und die Navigation hochkant durchgefĂŒhrt werden. Auch entgegen einiger Vorurteile stellt sich dieses neue Verfahren als sehr praktisch fĂŒr den Nutzer heraus.

Die Schnelligkeit der Software ĂŒberzeugt, das Zubehör ist einfach gestrickt aber fĂŒr den optimalen Nutzen ausgelegt. Momentan ist die Aktualisierung der Software nicht angedacht, daher kann das Kartenmaterial veraltet sein. Es gibt aber noch andere Garmin NavigationsgerĂ€te, auf die man ausweichen kann, wenn man darauf Wert legt.

KategorienNavigation Tags: , , ,