Archiv

Archiv für Mai, 2011

Das Dell Inspiron 17R

31. Mai 2011 Keine Kommentare

Dell Inspiron 17R

Dell Inspiron 17R

Wer auf der Suche nach einem neuen schmucken Begleiter in Form eines Notebooks ist, dem f√§llt die Wahl schwer bei der schieren Masse an verf√ľgbaren Modellen vom Netbook bis zum ausgewachsenen Gamer-Notebook.

Wir haben f√ľr euch das Notebook Dell Inspiron 17R getestet. Auf den ersten Blick macht es einen guten Eindruck und kann mit einigen Kennziffern beeindrucken: Intels neuer Core i5 2410M Prozessor mit 2 mal 2,3 GHz und Sandy Bridge-Technologie, 4 GB DDR3-1333 Arbeitsspeicher, 500 GB Festplatte von Western Digital und 17-Zoll-Display erwecken den Eindruck eines echten Kraftprotzes.

Nach dem Auspacken und der ersten Betrachtung legen sich erste kleine Falten auf die Stirn. Das Geh√§use vermittelt einen angenehmen Eindruck und wirkt solide verarbeitet. Es besteht aus Kunststoff und ist optisch ansprechend. Die Tastatur ist gro√üz√ľgig ausgelegt und auch f√ľr Vielschreiber geeignet.

Das Display vermittelt einen guten ersten Eindruck. Beim zweiten Blick erkennt man dann doch die Schwächen des Displays. Es ist nicht entspiegelt und das macht sich in vielen Situationen unangenehm bemerkbar. In einem hellen Raum hat man schon Schwierigkeiten, dunkle Passagen in Filmen gut zu sehen. Man sieht mehr von sich und der Umgebung als Bildschirm, das hätte man besser machen können.
Zum Softwarepaket l√§sst sich nicht viel sagen: Windows 7 Home Premium bietet viele n√ľtzliche Features, die dem normalen Anwender einiges an Konfigurationen erspart. Die zus√§tzliche Software erstreckt sich auf das Microsoft Office Starter-Paket, das sich online schnell auf Microsoft Office 2010 erweitern l√§sst. Ein DVD-Brenner nebst Brennsoftware von Roxio sind ebenfalls vorhanden, sowie das Security-Paket von McAffee. Das war es auch schon.

Was mir allerdings nicht gefallen hat, war der nervige Installations-Dialog von McAffee und Dell selbst. Ich wei√ü einfach nicht, warum der Hersteller eines Virenscanners unbedingt meine kompletten Anschrift-Daten nebst Telefon haben muss, damit ich das Produkt einsetzen kann. Auch der freundlich verpackte Hinweis von Dell selbst, dass man doch bitte am Service-Quality-Verfahren teilnehmen m√∂chte und das auch alles super anonym sei, mit Ausnahme der ‚ÄěService Tag‚Äú, einer fest vergebenen Nummer im BIOS des Notebooks, die R√ľckschl√ľsse auf die Identit√§t geben k√∂nnten. Nein, will ich nicht.

Wer Grafikleistung satt haben will, der sollte auf die Zusatzoptionen von Dell ein Auge werfen. Der integrierte Grafikprozessor, den Intel als HD3000er-Serie bezeichnet, ist eine Besonderheit, denn Intel hat hier unter der Bezeichnung ‚ÄěSandy Bridge‚Äú die Grafik in die CPU integriert. Das spart Energie und einen zus√§tzlichen Chip auf der Platine und bringt auch ein bisschen mehr Leistung als die g√§ngigen Grafikl√∂sungen, er kommt aber an eine vollwertige Grafikkarte nicht heran. Man kann sagen, das Notebook ist f√ľr alle g√§ngigen Aufgaben geeignet, Multimedia ist auch kein Problem.

Auch der Sound ist mit einer HIFI-Anlage nat√ľrlich nicht zu vergleichen, f√ľr die Skype-Konferenz, oder um mal eben schnell bei Youtube seinem Idol zu lauschen, ist der Sound absolut ausreichend. Das l√§sst sich aber auch √ľber die integrierten Anschl√ľsse gut kompensieren, die mit HDMI, Audio, Mikrofon, USB3.0, 8in1-Cardreader und einem E-SATA- Anschluss einige Anschluss-M√∂glichkeiten bieten, um das Notebook zuhause ins heimische Netzwerk zu integrieren.

KategorienNotebooks Tags: ,

Die Welt der sozialen Netzwerke

27. Mai 2011 Keine Kommentare

cc by luc legay/flickr

Die Männerwelt sagt uns Frauen immer nach, dass wir sehr viel quasseln und tratschen. Dabei haben bereits sehr viele Situationen im Leben deutlich gemacht, dass die Männer den Frauen auf ihren zahlreichen ihrer Männerabende in nichts nachstehen. Ja, wir unterhalten uns gerne, wir treffen uns auch sehr gerne mit unseren Freundinnen und es ist bestimmt auch nicht gelogen, dass wir mehr reden als Männer. Damit ist nun aber die Anzahl der Worte gemeint und nicht die Lästereien die den Frauen nachgesagt werden.

Die Welt der sozialen Netzwerke kommt uns da doch sehr entgegen. So k√∂nnen wir uns jederzeit mit unseren Freundinnen verabreden, doch auch dann, wenn wir uns nicht sehen, ist es durchaus jederzeit problemlos m√∂glich, dass wir Kontakt zueinander aufnehmen k√∂nnen. Facebook, StudiVZ und Co. erm√∂glichen es uns auch mit den Bekannten in Verbindung zu treten, die weit entfernt sind oder auch diejenigen, die wir bereits eine lange Zeit nicht mehr gesehen haben. Genauso k√∂nnen wir immer mitteilen was wir machen, wohin wir gehen und was wir den Tag √ľber noch so geplant haben.

Einige m√∂gen es vielleicht √ľbertrieben finden oder gar der Meinung sein, dass es sich hierbei um einen gl√§sernen Menschen handelt, allerdings stillt es auch das schier unendliche Mitteilungsbed√ľrfnis der Frauen. Sie k√∂nnen sich mitteilen. Darum geht es doch im Leben. Auch die M√§nnerwelt kann der Welt der sozialen Netzwerke enorm dankbar sein. Nicht nur das sie selber diese M√∂glichkeit der Kontaktaufnahme nur zu gerne nutzen, auch die Tatsache, dass wir unserem Mann oder Freund nicht immer alles erz√§hlen m√ľssen, kann sie ja auch aufatmen lassen. Uns wird neben dem Handy und dem Festnetzanschluss ebenfalls die Online-M√∂glichkeit geboten mit anderen zu reden oder zu schreiben. Das ist eine super Erfindung, die vor allem uns Frauen zu Gute kommt.

KategorienWebsites Tags: ,

Diese Gadgets braucht Frau unbedingt im Sommer

23. Mai 2011 Keine Kommentare

Der Sommer kommt – das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Doch wie √ľbersteht frau die hei√üen Tage am besten? Zum Gl√ľck gibt es viele kleine Helfer, die den verschwitzten Alltag ertr√§glicher machen k√∂nnen, wie zum Beispiel praktische Tischventilatoren. Wer sogar dazu verdammt ist, an den richtigen hei√üen Tagen konzentriert arbeiten zu m√ľssen und dabei unbedingt Erleuchtung ben√∂tigt, sollte sich eine USB-Lampe mit Ventilator genauer ansehen. Sie kann an den Rechner angeschlossen werden und bringt Licht sowie Abk√ľhlung in den hei√üen B√ľroalltag. Tischventilatoren und √§hnliche Gadgets bekommt man mittlerweile recht g√ľnstig (z.B. im Versandhandel) und sie erf√ľllen absolut ihren Zweck.

Wer es etwas dekadenter mag, kann auch zu sch√∂nen, barocken F√§chern greifen. Schlie√ülich wusste schon Marie Antoinette wie man sich mit diesem h√ľbschen Accessoire auch an hei√üen Tagen so richtig in Szene setzt. Anregungen dazu erh√§lt man entweder direkt in Versailles oder man schaut sich einfach abends mit Freundinnen und viel Sekt den Film √ľber die K√∂nigin an.

Wem solche eher handfesten L√∂sungen nicht so liegen, der wird schnell in der Beauty-Ecke f√ľndig: Viele verschiedene Wassersprays – zum Beispiel das Thermalwasserspray von Av√®ne – versprechen eine erfrischende Abk√ľhlung und pflegen gleicherma√üen. Um den richtigen Frischekick zu erleben, reicht es schon, die Sprays im K√ľhlschrank aufzubewahren. Dieser Tipp l√§sst sich auch gut bei der gewohnten Tagespflege anwenden, denn auch die Lieblingscreme wird so sommertauglich. Besonders Augenpflege, die man k√ľhl aufbewahrt, kann bei geschwollenen Lidern wahre Wunder bewirken und das garantiert schon morgens Abk√ľhlung f√ľrs Gesicht.

Schwere D√ľfte sind im Sommer meistens nicht sehr angesagt. Ein frisches K√∂rperspray, das durch ausgew√§hlte Inhaltsstoffe auch noch pflegend wirkt, kann eine tolle Alternative zu Parf√ľms sein. Marc Jacobs zum Beispiel erfrischt und k√ľhlt mit seinem Spray “Basil” durch Basilikum und Zitronengras. Perfekt also, wenn man sich nachmittags mit Freunden zu einem leichten Essen beim Lieblingsitaliener trifft.
Das Motto dieser Tage lautet daher: K√ľhlen Kopf bewahren!

KategorienBeauty Tags: , , ,

Frauen bevorzugen weiße Laptops

18. Mai 2011 Keine Kommentare

cc by houdini_cs

Die bekannte Firma Apple rief vor einigen Jahren den ersten wei√üen Laptop ins Leben. Dieser entwickelte sich innerhalb k√ľrzester Zeit zu einem Verkaufsschlager. Auch wenn das MacBook schon mit einem deutlich fortschrittlicherem Alu-Unibody-Geh√§use vorliegt, ist die Ausf√ľhrung mit dem wei√üen Plastikgeh√§use nach wie vor auf dem Markt zum Kauf erh√§ltlich. Laut den Design-Experten ist es nicht weiter verwunderlich, dass die hohe Nachfrage nach den wei√üen Laptops nicht abrei√üt. Die Farbe Wei√ü stehe f√ľr Sauberkeit, Leichtigkeit, Reinheit, Ordnung und Vollkommenheit. Dieser Trend wurde auch von der Notebook und Computer Konkurrenz nicht verschlafen. Immer mehr Hersteller ver√∂ffentlichen ihre Netbooks und Laptops in der wei√üen Ausf√ľhrung. Das besonders vorteilhafte an diesen Ger√§ten ist, dass sie aufgrund ihrer Farbe von der Gewohnheit abweichen und sofort auffallen. Dadurch wirken sie oftmals elegant und puristisch. Insbesondere sind es die Frauen, bei denen diese offensichtlichen Designer-St√ľcke sehr beliebt sind.

Neben Apple gibt es viele weitere Hersteller, die mit auf den Zug aufgesprungen sind. So bieten auch Sony oder Samsung ihre Laptop-Flaggschiffe in wei√ü an. Beispielsweise sind die Ger√§te aus der E-Serie der Sony VAIO ‚Äď Collection in wei√ü erh√§ltlich. Dar√ľber hinaus bietet Sony zudem auch eine spezielle Ausf√ľhrung in Glossy White an. Dadurch wird die Relevanz der √§u√üeren Werte im Vergleich zu der technischen und inneren Ausstattung unterstrichen. Auch Samsung hat den Trend erkannt und umgesetzt. Neben der Kategorie wei√üe Laptops bietet das Unternehmen auch kompaktere Netbooks in der angesagten Farbe an. Beispielsweise erscheint das NC10 @nyNet in einem komplett wei√üem Geh√§use, wobei es auf der Ebene der technischen Ausstattung den vergleichbaren Netbooks √§hnelt. Wir Frauen d√ľrfen auf die Weiterentwicklung der Notebooks und Netbooks gespannt sein. Vor allem in dem Punkt wie weit emotionale Komponente, unter der auch die Farbpr√§senz geh√∂rt, weiter kaufentscheidend gegen√ľber der technischen Ausstattung sein wird.

KategorienNetbook, Notebooks Tags: , ,

N√ľtzliche Urlaubs-Apps

11. Mai 2011 Keine Kommentare

cc by danperry.com/flickr

Vor allem in Bezug auf Reisen und Urlaub kann das iPhone seine komplette Stärke ausspielen. Denn das intelligente Telefon beschafft Flug- und Bahndaten, Umgebungsinformationen und lokale Karten, es spart Geld bei der Kommunikation mit den Freunden und hilft sogar bei Sprachproblemen im Ausland weiter. Mit Hilfe einer Internet-Verbindung, GPS und mit den richtigen Apps wird das iPhone zum universell einsetzbaren Assistenten vor und auch während einer Reise.

Sehr viele von uns haben bereits einmal die Erfahrung gemacht, dass ein Urlaub im Ausland in Bezug auf das Telefonieren mit dem Mobiltelefon sehr teuer werden kann. Vor allem liegt dies auch mit daran, dass sehr viele Apps und Dienste auf den Zugriff auf das Internet angewiesen sind. Doch es gibt verschiedene Strategien daf√ľr die Kosten m√∂glichst niedrig zu halten. Zu allererst sollten ausschlie√ülich Apps verwendet werden, die die Daten lokal auf dem Ger√§t vorhalten. Zum anderen ist die Nutzung einer lokalen SIM-Karte sehr sinnvoll. Sehr viele L√§nder bieten Prepaid-Karten zu sehr g√ľnstigen Datentarifen in jedem Kiosk oder Supermarkt an. Hierzu ist jedoch ein iPhone ohne SIM-Lock notwendig. Diese Ger√§te sind in Deutschland im Store von Apple oder auch bei diversen kleineren H√§ndlern erh√§ltlich. All jene, die bereits ein netzgebundenes iPhone besitzen, haben die M√∂glichkeit eine solche Karte mittels eines UMTS-Routers zu verwenden. Hier kann die Fremdkarte hineingesteckt werden.

Ebenfalls gibt es verschiedene Apps, die w√§hrend der Planungsphase und auch im Urlaub sehr n√ľtzlich sein k√∂nnen. So beispielsweise das App f√ľr den Reiseort als Reisef√ľhrer. Das iPhone kann mittels verschiedener Apps auch als Reisef√ľhrer angewendet werden. Dieser navigiert den Reisenden zu den verschiedenen Sehensw√ľrdigkeiten und liefert Hintergrundinformationen zu diesen. Ebenso zeigt er auf, wo Hotels, Banken, Restaurants und Einkaufsm√∂glichkeiten zu finden sind. Dies kann durchaus eine sehr sinnvolle und hilfreiche M√∂glichkeit im Urlaub sein.

KategorienApps, Handys, Navigation Tags: , ,