Home > Netbook, Notebooks > Der richtige Begleiter für die Maus

Der richtige Begleiter für die Maus

cc by opencage.info

In unserem schnelllebigen PC-Zeitalter ist nichts von Dauer. Und was gestern noch unbekannt war, ist heute schon Gang und Gebe und übermorgen womöglich nur noch in Museen zu finden. Ähnliches droht zurzeit den Mousepads – wusste vor 10 Jahren noch kaum jemand von deren Existenz, da PCs eher selten waren, wurden sie kurz darauf bereits ein Standardgegenstand auf jedem Schreibtisch. Im Zusammenhang mit der zunehmenden Verbreitung der Lasermaus findet man sie mittlerweile immer seltener, und man gewinnt den Eindruck, dass Mousepads und mit ihnen auch Mousepad Shops bald der Vergangenheit angehören könnten.

Entstehung und Ergonomie

Früher, als PC-Mäuse noch eine Kugel beinhalteten, war ein Mousepad unabdingbar. Es stellte sicher, dass die Kugel optimal rollte und auf glatten Untergründen nicht durchrutschte. Jeder, der einen PC hatte, musste nun auch ein Mousepad besitzen und Mousepad Shops waren groß im Kommen. Später und mit der Zunahme an Handgelenksbeschwerden bekamen Mousepads eine weitere Aufgabe: sie mussten ergonomisch ausgestaltet werden, um ein unangenehmes Abknicken des Handgelenks an der Handgelenkwurzel zu verhindern und es so zu entlasten.

Mousepad Shops in Gefahr?

Lasermäuse sind auf Mousepads nicht angewiesen. Ganz überflüssig sind sie dennoch nicht. Erstens benötigt auch eine Lasermaus für eine präzise Bedienung, beispielsweise beim professionellen Gaming, ein Mousepad. Zweitens werden Mousepads nach wie vor aus Gründen der Ergonomie gebraucht. Darüber hinaus stellen Mousepads ganz nebenbei eine Schutzunterlage für den Schreibtisch dar. Allein aus diesen Gründen werden Mousepads und mit ihnen auch der Mousepad Shop so schnell nicht verschwinden. Viel wahrscheinlicher ist es, dass sie sich mit den PC-Mäusen zusammen weiterentwickeln, sich an diese anpassen und stets modern bleiben.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks