Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Navigation’

Handy wird zum Navigationsgerät

21. Januar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/crimfants

F√ľr viele Verbraucher hat sich das Handy zu einem unerl√§sslichen Gebrauchsgegenstand entwickeln k√∂nnen. Wie das eigene Auto m√∂chten viele auch nicht mehr auf das Mobiltelefon verzichten. Mit einem neuen Handyvertrag kann das Handy problemlos auch zum Navigationsger√§t umfunktioniert werden. Damit lassen sich zwei Alltagsgegenst√§nde ausgesprochen geschickt miteinander verbinden. Am einfachsten l√§sst sich das Handy in Verbindung mit einem Vertrag zum Navigationsger√§t umfunktionieren. Dar√ľber hinaus ist ein Smartphone, mit dem der Zugang zum Internet bew√§ltigt werden kann, unerl√§sslich. Smartphones bestimmen bereits seit Monaten den Mobilfunkmarkt und gewinnen bei den Verbrauchern anhaltend an Beliebtheit.

Um Auto und Handy k√ľnftig noch besser miteinander verbinden zu k√∂nnen, gibt es mittlerweile einzelne Mobilfunkprovider, die ihren Kunden passend zum Handyvertrag auch ein kostenloses Navigationsger√§t anbieten. Dabei m√ľssen sich die Kunden jedoch auf eine Vertragsbindung von zwei Jahren einlassen. Trotz der Vertragsbindung kann das Angebot durchaus als attraktiv gewertet werden. Die meisten Provider setzen dabei immerhin auf ein ausgesprochen modernes Handy, dem es an verschiedenen Raffinessen mit Sicherheit nicht mangelt. Dar√ľber hinaus geh√∂rt das Navigationsger√§t wie das Handy zu den bevorzugten Alltagsgegenst√§nden. Doch auch ohne Handyvertrag k√∂nnen Smartphones in Kombination mit dem richtigen Prepaid Tarif mittlerweile zur Routenplanung zur Hand genommen werden. Der Anteil der Mobilfunkbesitzer, die mittlerweile auch auf das mobile Internet zur√ľckgreifen, w√§chst unaufh√∂rlich. Eine Trendwende ist dabei weiter nicht in Sicht.

Audi Connect ‚Äď Navigation nun mit Google Street View

9. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by ximenacab/flickr

Audi Connect hat nun eine neue Application, die den Namen ‚ÄúAudi Music Stream‚ÄĚ hei√üt. Hiermit k√∂nnen die internationalen Radiosender per Internet im Auto empfangen werden. Der Fahrer kann mit der Smartphone-App die Radiosender √ľber das Internet empfangen und in das Audi Infotainment integrieren. Das eigene Smartphone wird mittels WLAN mit der MMI Navigation plus verkn√ľpft. Es k√∂nnen sogar hochaufl√∂sende Luft- und Satellitenbilder, Gel√§ndeformationen, Fotos, Gesch√§ftseintr√§ge und Stra√üen mit ihren Bezeichnungen mittels der Navigation mit Google Earth-Bildern und Street View betrachtet werden.

Hierf√ľr greift das System auf die Daten der ausgew√§hlten Strecke zur√ľck und verbindet diese mit den Informationen aus der MMI Navigation plus. Im Auto werden das des UMTS-Moduls des Bluetooth-Autotelefons online realit√§tsgetreue 360¬į-Panoramabilder dargestellt. Die Online Informationen wie zum Beispiel die Navigation mit Point-of-Interest-Suche, Wetter, Audi Verkehrsinformationen online, Google Earth-Bilder und Street View oder auch der Audi Music Stream direkt in die optionale Audi MMI Navigation plus mit integriert. W√§hrend der Fahrt kann Dank eines WLAN-Hotspots im Fond oder auch im Stand √ľber ein mobiles Endger√§t auf das World Wide Web zugegriffen werden.

Hierdurch erm√∂glichen sich uns ganz neue M√∂glichkeiten und Perspektiven. Sich in einer fremden Stadt zu bewegen bedeutet f√ľr uns ein ganzes St√ľck Kartenlesen oder sich komplett auf das Navigationsger√§t zu verlassen. Selten bekommen wir dann wirklich viel von unserer Umwelt mit und erblicken die Sehensw√ľrdigkeiten gar nicht so richtig. Dar√ľber hinaus finden wir trotz Navigation oftmals nicht genau das Haus oder auch das Gesch√§ft, das wir gerne h√§tten. Sch√∂n ist es da, dass wir nun eine Panoramasicht auf genau den Standort haben, den wir als Ziel eingeben.

Die Google Indoor-Navigation

25. November 2011 Keine Kommentare

cc by puatron/flickr

K√ľnftig sollen sich die Nutzer von Smartphones durch eine neue Version von Google Maps f√ľr Android-Handys besser auf internationalen Flugh√§fen und Einkaufszentren zurechtfinden. So sollten die Android-Nutzer beispielsweise schnell das richtige Gate im Flughafen finden oder bei IKEA besser zum B√§llchenbad gelangen. Die Entwickler haben den Nutzern des Betriebssystems Android eine Erweiterung der Kartendienste und des Navigationsdienstes Google Maps spendiert. Auch in einigen Einkaufszentren, Gesch√§ften und Flugh√§fen kann die neue Version 6.0 den Weg zum gew√ľnschten Ziel weisen.

Leider ist das Angebot bisher nur auf die USA und auf Japan beschr√§nkt. Die Neugierigen k√∂nnen hier zum Beispiel die verschiedenen Filialen von IKEA und Bloomingdale¬īs, die Mall of America in Minnesota und die Flugh√§fen in Chicago, San Francisco und Tokio durchqueren. Laut Aussage Googles helfe die neue Angebot dabei, festzustellen wo man sich genau befindet, welches Stockwerk gerade besucht wird und wo der Weg weitergeht. In erster Linie soll die neue Funktion dabei helfen sich in gro√üen Geb√§uden zurecht zu finden, in denen sich die Besucher durchaus verlaufen k√∂nnen. Mangels GPS-Verbindungen erfolgt die Positionsbestimmung mittels Triangulation √ľber die Feldst√§rken der nahegelegenen WLan-Hotspots und der umgebenen Mobilfunkzellen. Optimiert worden sei das System speziell f√ľr die Nutzung in Innenr√§umen. Laut Google soll es nicht bei der sehr geringen Zahl der kartierten Geb√§ude bleiben, vielmehr soll es kontinuierlich erweitert werden.

Ganz √§hnlich wie Reisende, die bereits vor dem Reiseantritt anhand von Karten planen welche Sehensw√ľrdigkeiten sie besuchen wollen, sollen auch die Nutzer der Indoor-Karten bereits vor dem Einkauf einen √úberblick dar√ľber erhalten, welche Gesch√§fte in einem Einkaufszentrum ans√§ssig sind und welche sie davon besuchen m√∂chten.

Twittern mit dem Navi

10. August 2011 Keine Kommentare

cc by John.Karakatsanis/flickr

Selbstverst√§ndlich sind wir uns im Klaren dar√ľber, dass die Hersteller von Navigationsger√§ten verzweifelt auf der Suche nach Neuheiten sind. Denn schon lange ist es uns m√∂glich mit unseren Smartphones die richtige Route zu unserem gew√ľnschten Zielort zu finden. Doch nun hat der Navi-Hersteller TomTom eine absolute Neuheit vorgestellt. Mit Hilfe des eigenen Navis kann nun getwittert werden. Das Go Live 1015 bietet auf seiner Oberfl√§che auch Anwendungen f√ľr die sozialen Netzwerke an. Mit diesem Ger√§t k√∂nnen wir unsere genaue Ankunftszeit an unsere Freunde twittern. Nie mehr l√§stiges Warten und wenn wir zu sp√§t kommen, dann m√ľssen wir uns nicht einmal mehr selber melden. Unser Navigationsger√§t √ľbernimmt dies f√ľr uns. Sogar einen Zugang zum Online-Reiseb√ľro Expedia ist uns mit dem Navi m√∂glich. Da werden wirkliche Tr√§ume wahr. Leichter und besser geht es kaum.

Wie oft ist es uns auch schon passiert, dass wir in einer Bar, einem Club oder einem Restaurant sa√üen, das uns vollends aus den Latschen fallen lassen hat. Egal ob positiv oder negativ. Wie gerne h√§tten wir unsere Gef√ľhle den anderen G√§sten und potentiellen G√§sten mitgeteilt. Nun ist dies mittels des Navis an Ort und Stelle m√∂glich, da dieses uns einen Zugang zu den Bewertungs-Communitys Yelp und TripAdvisor erm√∂glicht.

Genauso bietet es uns alternative Routen an, wenn vor uns auf der Autobahn mal wieder ein ellenlanger Stau entstanden ist, der uns einfach nur nervt und unseren Zeitplan dramatisch durcheinander wirbeln w√ľrde. So k√∂nnen wir komplett alleine aussuchen, ob wir nun die Alternativroute fahren oder ob wir doch auf der Autobahn mit der Verkehrsst√∂rung bleiben. Die Technik entwickelt sich rasend schnell weiter. Und wir profitieren davon.

KategorienNavigation Tags: , ,

N√ľtzliche Urlaubs-Apps

11. Mai 2011 Keine Kommentare

cc by danperry.com/flickr

Vor allem in Bezug auf Reisen und Urlaub kann das iPhone seine komplette Stärke ausspielen. Denn das intelligente Telefon beschafft Flug- und Bahndaten, Umgebungsinformationen und lokale Karten, es spart Geld bei der Kommunikation mit den Freunden und hilft sogar bei Sprachproblemen im Ausland weiter. Mit Hilfe einer Internet-Verbindung, GPS und mit den richtigen Apps wird das iPhone zum universell einsetzbaren Assistenten vor und auch während einer Reise.

Sehr viele von uns haben bereits einmal die Erfahrung gemacht, dass ein Urlaub im Ausland in Bezug auf das Telefonieren mit dem Mobiltelefon sehr teuer werden kann. Vor allem liegt dies auch mit daran, dass sehr viele Apps und Dienste auf den Zugriff auf das Internet angewiesen sind. Doch es gibt verschiedene Strategien daf√ľr die Kosten m√∂glichst niedrig zu halten. Zu allererst sollten ausschlie√ülich Apps verwendet werden, die die Daten lokal auf dem Ger√§t vorhalten. Zum anderen ist die Nutzung einer lokalen SIM-Karte sehr sinnvoll. Sehr viele L√§nder bieten Prepaid-Karten zu sehr g√ľnstigen Datentarifen in jedem Kiosk oder Supermarkt an. Hierzu ist jedoch ein iPhone ohne SIM-Lock notwendig. Diese Ger√§te sind in Deutschland im Store von Apple oder auch bei diversen kleineren H√§ndlern erh√§ltlich. All jene, die bereits ein netzgebundenes iPhone besitzen, haben die M√∂glichkeit eine solche Karte mittels eines UMTS-Routers zu verwenden. Hier kann die Fremdkarte hineingesteckt werden.

Ebenfalls gibt es verschiedene Apps, die w√§hrend der Planungsphase und auch im Urlaub sehr n√ľtzlich sein k√∂nnen. So beispielsweise das App f√ľr den Reiseort als Reisef√ľhrer. Das iPhone kann mittels verschiedener Apps auch als Reisef√ľhrer angewendet werden. Dieser navigiert den Reisenden zu den verschiedenen Sehensw√ľrdigkeiten und liefert Hintergrundinformationen zu diesen. Ebenso zeigt er auf, wo Hotels, Banken, Restaurants und Einkaufsm√∂glichkeiten zu finden sind. Dies kann durchaus eine sehr sinnvolle und hilfreiche M√∂glichkeit im Urlaub sein.

KategorienApps, Handys, Navigation Tags: , ,