Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Websites’

Mobiles Spielen bei MĂ€nnern und Frauen immer beliebter

25. August 2012 Keine Kommentare

cc by niarts.de

Tablets und Smartphones erfreuen sich einer immer grĂ¶ĂŸeren Beliebtheit. Die VerkĂ€ufe steigen und gleichzeitig sinken die Absatzzahlen bei den Handys. Wo liegen aber die VorzĂŒge der neuen mobilen Technik gegenĂŒber den klassischen Handys? Ein ganz klarer Faktor sind die grĂ¶ĂŸer werdenden Displays. Die Spiele machen einen besseren Eindruck, es sind andere grafische Mittel verfĂŒgbar und auch ĂŒber das Internet können Browser- und Onlinespiele gestartet werden.

Frauen sind beim mobilen Spielen knapp in der Überzahl

Laut einer aktuellen Umfrage spielen 32% der Frauen die sog. Handyspiele. MĂ€nner sind immerhin auch mit 31% dabei. Insgesamt ist die Anzahl der Spieler innerhalb von einem Jahr um 8 Prozent auf 32 Prozent gestiegen. Die 14 – 28-jĂ€hrigen sind am stĂ€rksten mit Spielen am Smartphone und Tablet beschĂ€ftigt. Zu 58 Prozent wird diese Möglichkeit regelmĂ€ĂŸig genutzt. Auch Ă€ltere Menschen verbringen immer mehr Zeit mit dem Spielen.

Andere Plattformen mĂŒssen zurĂŒckstecken

Unter den 2000 Befragten hat sich ein Trend herausgebildet. 23 Prozent sprachen davon das Spielen auf den Konsolen kaum noch durchgefĂŒhrt wird. Immerhin 17 Prozent haben das Spielen durch die mobilen Alternativen eingeschrĂ€nkt. Die Unternehmensberatung Doloitte hat diese Statistik erhoben. Es wird weiterhin erwartet, dass die Trends sich weiter in die angegebene Richtung entwickeln.

Tablets liegen im Trend

Insbesondere der Markt der Tablets ist mit einem starken Zuwachs gesegnet. Entsprechend gibt es auch eine große Konkurrenz in diesem Bereich. Leistungsstark und mit schickem Design, wie Lenovo, mĂŒssen die Produkte heute sein. Dann macht auch das Spielen richtig Laune.

Der erste eigene Blog

18. Februar 2012 Keine Kommentare

Blog

Blog - flickr/Search Engine People Blog

Immer mehr Menschen entscheiden sich in der heutigen Zeit dazu, sich eine eigene InternetprĂ€senz mit Hilfe eines sogenannten Blogs aufzubauen. Die Frage, die hier immer wieder im Raum steht ist, welcher der passende Anbieter einer Domain ist, worĂŒber geschrieben werden soll und welche Extras bei welchem Seitentyp möglich sind. Wenn man eine Domain reservieren und dort einen Blog installieren will, benötigt man zusĂ€tzlich eine Datenbank und Webspace, Kosten und Aufwand, der bei den Bloghostern entfĂ€llt.

Generell gilt bei der Frage nach dem Anbieter, dass die meisten Unternehmen ihre Blogbereiche fĂŒr die Schreiber kostenlos anbieten. SelbstverstĂ€ndlich gibt es hier auch Aussnahmen, was es sinnvoll macht, zunĂ€chst die Anbieter untereinander zu vergleichen. In der Regel bieten die kostenlosen Seiten jedoch, gerade fĂŒr private Hobbyblogger, genĂŒgend Gestaltungsmöglichkeiten. Zu empfehlen ist hier z.B. wordpress.com

Das Internet ist in den letzten Jahren das Medium geworden, welches fĂŒr die freie MeinungsĂ€ußerung zu stehen scheint. Menschen können zunĂ€chst prinzipiell ĂŒber alles schreiben, was sie bewegt. Viele Blogs handeln von Kochrezepten, Mode oder auch ganz persönlichen Geschichten wie zum Beispiel dem ersten Liebeskummer oder der anstehenden Hochzeit. Jedoch gibt es selbstverstĂ€ndlich auch Grenzen des guten Geschmacks, welche beachtet werden mĂŒssen. Bei den ĂŒber den Blog getĂ€tigten Äußerungen soll und darf es zu keiner verbalen Verletzung anderer kommen. Diese fĂ€llt schnell in den Bereich des Internet- Mobbing und kann hier strafrechtlich verfolgt werden.

Des Weiteren ist Vorsicht geboten, falls der jeweilige Schreiber sich entscheidet, seine Texte mit Bildern zu untermalen bzw. zu verschönern. Bilder, die im Internet gefunden werden sind in den meisten FĂ€llen urheberrechtlich geschĂŒtzt. Weitaus persönlicher als das Übernehmen von Fotografien auf Grundlage der Ergebnisse von Suchmaschinen ist das eigenstĂ€ndige Ablichten bestimmter Motive. Hier ist das Urheberrecht nicht verletzt und die vollkommene IndividualitĂ€t des Posts gewĂ€hrleistet.

Im Bereich des Schreibens greifen gerade in der heutigen Zeit viele Bloginhaber auf die Services sogenannter Hobbyautoren zurĂŒck. Dies ist vor allem dann notwendig, wenn zwar Gewissheit ĂŒber ein bestimmtes Thema herrscht, dieses jedoch vom ursprĂŒnglichen Blogschreiber nicht in Worte gefasst werden kann.

Blogs bieten heutzutage die perfekte Möglichkeit, auf sich selbst und seine Ansichten aufmerksam zu machen und mit anderen Internetusern zu kommunizieren.

KategorienWebsites Tags: ,

Galeria Kaufhof startet nun auch online mit Mode

14. Oktober 2011 Keine Kommentare

cc by beketchai/flickr

Nun will Galeria Kaufhof auch im Internet richtig durchstarten. Unter der firmeneigenen Internetseite hat das Unternehmen nun einen neuen Online-Shop fĂŒr seine Besucher freigeschaltet. Der Shop, den es bisher auf der Seite gab, wurde abgeschaltet. In diesem wurde ausschließlich Hartware vermarktet. Analog zum stationĂ€ren Angebot liegt das Kern-Sortiment des neuen Auftritts nun in Fashion, Schuhe, Beauty, Accessoires und Genuss.

Zum Starttermin besteht das Angebot circa zur HĂ€lfte aus Mode, wobei dieser Anteil sehr schnell ausgebaut werden soll. Verzahnt wurde der Online-Shop von Galeria Kaufhof mit den Filialen. Dabei sind die Lieferungen in die WarenhĂ€user genauso möglich wie auch die Abgabe von Retouren. Torsten Waak van Wasen ist der Leiter des Bereichs E-Commerce. Vor Jahren war er unter anderem auch der GeschĂ€ftsfĂŒhrer bei neckermann.de. Das Online-Team, das Waak van Wasen lautet wurde nun auf 25 Mitarbeiter vergrĂ¶ĂŸert. Aufgebaut ist der Shop auf die Software von Hybris und die Gestaltung wurde von DMC in Stuttgart ĂŒbernommen.

Auch wenn die technischen und organisatorischen Daten fĂŒr uns als Frauen nicht sonderlich wichtig sind, ist es immer gut ein solches Wissen zu besitzen. Ein Blick in den Shop zu werfen lohnt sich auf jeden Fall, denn man weiß ja nie, wo man das nĂ€chste passende Outfit findet. Und gerade der Markt im Internet ist ja riesig groß. Daher können hier auch die besten SchnĂ€ppchen gemacht werden. Einfach und bequem von zuhause aus bestellen und es sich sogar bis direkt an die HaustĂŒr liefern zu lassen ist zwar nicht dasselbe wie eine ausgiebige Shopping-Tour mit der Freundin, aber es ist ein Luxus unserer Zeit, den wir sehr gerne in Anspruch nehmen.

Websites oftmals viel zu hÀsslich

28. September 2011 Keine Kommentare

cc by hatgirl_motion_design/flickr

Wir kennen das Problem alle. Wir surfen im Internet, suchen nach etwas ganz Bestimmten und kommen dabei auf allerhand Internetseiten. Viel zu oft suchen wir bereits nach dem ersten Klick ganz schnell das Weite, weil wir feststellen mĂŒssen, dass die Internetseite viel zu hĂ€sslich ist. Grelle Farben, blinkende Schrift, Pop-Ups die uns stĂ€ndig die Sicht versperren, das mĂŒssen wir uns einfach nicht antun. Andersherum gibt es auch solche, die in Farben gestaltet sind, die einfach nicht zusammenpassen wollen oder uns unweigerlich an die 60er oder 70er Jahre erinnern. In solchen FĂ€llen ist unser erster Gedanke gleich, dass es sich dabei nur um einen unseriösen Anbieter handeln kann. Die einzige Möglichkeit, die uns dann bleibt, ist die, dass wir die Seite ganz schnell wieder verlassen.

Gerade fĂŒr uns Frauen kommt es auf den Inhalt einer Website, auf deren Benutzerfreundlichkeit und vor allem aber auch auf deren Ästhetik an. Wenn wir etwas schrecklich finden, dann schauen wir es uns einfach nicht an. Warum sollten wir die Informationen, die wir benötigen, auch gerade da einholen? Da schauen wir lieber weiter, befragen die Suchmaschine und gelangen sehr schnell auf eine Seite, die uns sehr viel besser gefĂ€llt und auf der wir uns sehr gerne aufhalten. Daher sollten die Webdesigner, die Unternehmen und all jene, die sonst noch ein Interesse an einer eigenen Internetseite haben, endlich darauf achten, dass ihre Websites schön gestaltet sind. Sicherlich liegt die Schönheit immer im Auge des Betrachters, aber trotzdem kann man auf klar Linien und vor allem darauf achten, dass die Farben zueinander passen.

Die Welt der sozialen Netzwerke

27. Mai 2011 Keine Kommentare

cc by luc legay/flickr

Die MĂ€nnerwelt sagt uns Frauen immer nach, dass wir sehr viel quasseln und tratschen. Dabei haben bereits sehr viele Situationen im Leben deutlich gemacht, dass die MĂ€nner den Frauen auf ihren zahlreichen ihrer MĂ€nnerabende in nichts nachstehen. Ja, wir unterhalten uns gerne, wir treffen uns auch sehr gerne mit unseren Freundinnen und es ist bestimmt auch nicht gelogen, dass wir mehr reden als MĂ€nner. Damit ist nun aber die Anzahl der Worte gemeint und nicht die LĂ€stereien die den Frauen nachgesagt werden.

Die Welt der sozialen Netzwerke kommt uns da doch sehr entgegen. So können wir uns jederzeit mit unseren Freundinnen verabreden, doch auch dann, wenn wir uns nicht sehen, ist es durchaus jederzeit problemlos möglich, dass wir Kontakt zueinander aufnehmen können. Facebook, StudiVZ und Co. ermöglichen es uns auch mit den Bekannten in Verbindung zu treten, die weit entfernt sind oder auch diejenigen, die wir bereits eine lange Zeit nicht mehr gesehen haben. Genauso können wir immer mitteilen was wir machen, wohin wir gehen und was wir den Tag ĂŒber noch so geplant haben.

Einige mögen es vielleicht ĂŒbertrieben finden oder gar der Meinung sein, dass es sich hierbei um einen glĂ€sernen Menschen handelt, allerdings stillt es auch das schier unendliche MitteilungsbedĂŒrfnis der Frauen. Sie können sich mitteilen. Darum geht es doch im Leben. Auch die MĂ€nnerwelt kann der Welt der sozialen Netzwerke enorm dankbar sein. Nicht nur das sie selber diese Möglichkeit der Kontaktaufnahme nur zu gerne nutzen, auch die Tatsache, dass wir unserem Mann oder Freund nicht immer alles erzĂ€hlen mĂŒssen, kann sie ja auch aufatmen lassen. Uns wird neben dem Handy und dem Festnetzanschluss ebenfalls die Online-Möglichkeit geboten mit anderen zu reden oder zu schreiben. Das ist eine super Erfindung, die vor allem uns Frauen zu Gute kommt.

KategorienWebsites Tags: ,