Home > Handys > O2 setzt auf Prepaid-Tarif mit Datenflatrate

O2 setzt auf Prepaid-Tarif mit Datenflatrate

LG Optimus 3D - flickr/LGEPR

Die Nutzung des mobilen Internets hat sich für viele Verbraucher zu einer Selbstverständlichkeit entwickeln können. Um das mobile Web nutzen zu können, greifen immer mehr Verbraucher in Deutschland auf ein Smartphone zurück. Doch auch in Verbindung mit diesem möchten sie auf Flexibilität nicht mehr verzichten. Aus diesem Grund steigt das Interesse, dass in diesen Tagen den verschiedenen Prepaid-Tarifen entgegen gebracht wird. Diesen Trend haben auch die Mobilfunkanbieter erkannt. So hat sich O2 jüngst für einen neuen Prepaid-Tarif entschieden, der mit einer Datenflatrate ausgestattet ist. Mit dieser richtet sich der deutschlandweit bekannte Anbieter in erster Linie an Kunden, die ein Smartphone besitzen.

Sie erhalten bei dem neuen Tarif eine Flatrate für das mobile Surfen. Diese schließt ein monatliches Datenvolumen von 300 MByte ein. Wird dieses Datenvolumen von Seiten des Kunden überschritten, nimmt O2 eine Drosselung der Geschwindigkeit vor. Die Datenflatrate Internet Pack M wird zum Preis von 10 Euro im Monat angeboten. Verbraucher, die sich bis Ende März für den Tarif von O2 entscheiden, erhalten die Datenflatrate für insgesamt 2 Monate kostenlos. Demnach müssen die Kunden erst ab dem dritten Monat für diese Flatrate bezahlen. O2 verlängert die Flatrate automatisch. Kunden, die sie nicht mehr in Anspruch nehmen möchten, müssen dies dem Provider per SMS mitteilen. Bei den übrigen Rahmenbedingungen hat sich O2 an dem bereits bekannten o-Prepaid-Tarif orientiert.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks