Flirt-Portale im Internet: Verkorgst, verknallt, vergeben?

13. Juli 2010 Keine Kommentare

In Deutschland leben rund 11,2 Milionen Singles. Immer mehr Alleinstehende suchen im Internet das große GlĂŒck. Dort können sie vom heimischen Sofa in gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re ganz unverbindlich nach potentiellen Partner suchen. Die Partner-Suche im Internet ist jedoch fĂŒr viele Menschen verpönnt. Es herrscht immer noch die Meinung, dass sich dort nur verkorgste, verbitterte Frauen und MĂ€nner herumtreiben, die sonst niemand haben möchte. Menschen die seit Jahren alleine leben und nicht fĂ€hig zu einer langfristigen Beziehung sind.

Doch Flirt-Portale bieten ungeahnte Möglichkeiten. So kann der Suchende sich auf bestimmten Internetseiten anmelden, auf denen die Chance groß sind, dort die große Liebe zu finden. Anders als im wirklichen Leben erkennt der Alleinstehende anhand von Angaben wie Hobbys auf den ersten Blick, ob Gemeinsamkeiten bestehen. Jedoch zĂ€hlt wie im Reallife vor allem der erste Eindruck. Ist das der passende Deckel nach dem ich Suche?

Was taugen Flirtportale?
Aktuell geht der Trend zu sehr differenzierenden Plattformen. FĂŒr jeden ist etwas dabei, ob er nun das MĂ€dchen von nebenan, den reichen BĂ€nker oder den niveauvollen Akademiker sucht. Bereits die Wahl der Plattform sollte gut ĂŒberlegt sein. Werde ich hier meinen Traummann oder meine Traumfrau finden?

Fast jeder Single wird fĂŒndig. Meist entscheiden die ersten schriftlichen oder telefonischen Kontakte bereits ĂŒber die Sympathie des anderen. SpĂ€testens beim ersten Treffen, beim ersten Augenkontakt und der ersten BerĂŒhrung entscheidet sich, ob man sich nochmals trifft oder lieber weiter auf die Suche nach dem Partner fĂŒrs Leben geht.

Flirt-Portale sind der ideale Ort, fĂŒr schĂŒchterne Menschen, die oft nicht den Mut haben jemanden anzusprechen. Doch auch Singles, die schon lange auf der Suche sind und es satt haben abends beim Tanzen einen kleinen Flirt aber nicht mehr zu erleben, sind solche Plattformen eine Möglichkeit, potentielle Partner zu finden. Ob der Richtige dabei ist, hĂ€ngt von der eigenen Einstellung ab.

Fazit: Wer sucht, der findet.

Stylische Autos. Der Kia Venga von Thang de Hoo

29. Mai 2010 Keine Kommentare

7MTDUNAYSQRG Es ist der KIA Venga, den der chinesisch-niederlĂ€ndische Modedesigner Thang de Hoo fĂŒr die Fashion Victims
stylen und dabei aufzeigen konnte, daß ein moderner automobiler Emporkömmling wie der Venga und
Haute Couture einander nicht ausschließen.

“Los!” Sagte sich der Designer in Anlehnung an die spanische Übersetzung des Namens des KIA Van und nahm sich den bullig- glattflĂ€chigen Venga vor: Dunkle Folien mit verschnörkelten T- d- H`s findet man im Front- und Heckbereich, an der Mittelkonsole sowie an den metallisch glĂ€nzenden Einstiegsleisten.

Nicht nur an der Karosserie konnte sich Thang de Hoo kĂŒnstlerisch austoben, auch das Interieur des Kompakt Vans gestaltete er ĂŒberzeugend neu. Der Designer, der sonst die Damen in verfĂŒhrerischen Samt hĂŒllt und mit Seide, Spitze, romantischen RĂŒschen und verspielten Volants schmĂŒckt, hat mit dem Einsatz seines bekannten Logomusters auf Jeans, Leder und Lack im Innenraum wieder genau das GespĂŒr fĂŒr Schick und Design bewiesen, fĂŒr das die Modewelt ihn so liebt.

Auf knapp ĂŒber 4 Metern AußenlĂ€nge verbirgt sich ein mindestens 440 Liter großer GepĂ€ckraum, seit dem Verkaufsstart im Januar 2010 gibt es Benzin- und Dieselaggregate mit 75 bis 125 PS in den Thang de Hoo- Models Pret- a- Drive und Haute Voiture, dies alles in limitierten Editionen.

Der Venga erfĂŒllt alle prakischen Anforderungen an einen modernen Van und ist gleichzeitig ein begehrenswerter Wagen, den man mit Freude fĂ€hrt und gern anschaut. Ausgezeichnet mit dem rennomierten “if Product Design Award” hat KIA jetzt mit dem Venga DEN topgestylten Wagen fĂŒr einen fĂŒhrenden Rang in der Hitliste der Fashion Cars prĂ€sentiert.

NatĂŒrlich kann man auch selbst Hand anlegne und sein Fahrzeug optisch aufarbeiten. So kann man auch Plattformen wie daparto.de sehr gĂŒnstig Autoteile einkaufen und so z.B. die preiswert erworbenen Honda Ersatzteile verwenden, um das Auto von der Stange in ein Designermodell und EinzelstĂŒck zu verwandeln.

Die neue Bench Sommermode

20. Mai 2010 Keine Kommentare

Bench Pullover

Bench Pullover

Die diesjĂ€hrige Sommerkollektion des Modelabels Bench besticht sowohl in der Herren- als auch in der Damenmode wie gewohnt durch frische Farben, hippe Formen und luftige Schnitte, welche sich somit ideal fĂŒr heiße Sommertage eignet. Markant an diesen Outfits ist der bekannte Bench-Schriftzug, welcher stets auf der Kleidung zu finden und ein Indikator fĂŒr QualitĂ€t ist.

Vor allem die Farben magenta, deep blue und ceramic werden zum Blickfang der Damenkollektion in diesem Sommer. Hier war Bench bei den Tops und Shirts fĂŒr die Girls Ă€ußerst kreativ und bietet deshalb eine Vielzahl an sommerlichen Farben, trendigen Mustern und legeren Passformen. Bei den Herren sind vor allem die Farbtöne jelly bean, victoria blue und dynasty green sehr angesagt. Voll im Trend liegen hier lĂ€ssige T-Shirts mit stylishem Aufdruck.

SelbstverstĂ€ndlich hĂ€lt Bench auch wieder viele schöne Teile in den Basicfarben, wie beispielsweise black, charcoal, ebony und bungee fĂŒr all diejenigen bereit, die es lieber gediegener mögen. Das angesagte Modelabel Bench legt bekanntlich stets viel Wert auf einen hohen Tragekomfort der Kleidung, das bedeutet es werden ausschließlich qualitativ hochwertige Stoffe verarbeitet, sodass diese sich leicht auf der Haut anfĂŒhlen, bequem zu tragen und somit optimal fĂŒr den Sommer und heiße Tage am Strand sind.

NatĂŒrlich bietet das Label Bench auch dieses Jahr wieder eine große Auswahl an Tops, Kleidern, T-Shirts, Röcken,Shorts, Hosen, Bikinis, Pullis und an den etablierten Jacken mit dem typischen “Bench-Kragen”. Es lohnt sich also einen Blick auf die neue Bench Sommermode sowie die passenden Accessoires zu werfen und sich von diesen inspirieren zu lassen.

Die neue Bench Kollektion gibt es unter anderem beim Online-Shop guna.de

KategorienFashion Tags: ,

Fashion & Tech Accessoires 2010

14. Mai 2010 Keine Kommentare

Die Zeichen am Fashion-Himmel 2010 stehen auf Denim. Jeans in allen Variationen hĂ€lt wieder Einzug in den KleiderschrĂ€nken. Die Accessoires passen sich in diesem Jahr dem wiederentdeckten Modetrend an. Kombiniert werden die Jeans Outfits mit DreieckstĂŒcher in allen GrĂ¶ĂŸen und Variationen. Sie zeichnen sich aus durch farbenfrohe Designs, exotische und große Musterungen Auch der Jungle-Look mit Reptilien- oder Leopardenmuster dĂŒrfen in dieser Saison nicht fehlen. Auch Ethno-Ketten und Holzclogs, setzen im Jahr 2010 modische Akzente.

Die XXL-Bag fĂŒr den Tag, in diesem Jahr in Beutelform, ist farbenfroh und nimmt mit Fransen, AnhĂ€ngern, wilden Mustern oder Denim am Trend 2010 teil. Abends darf es die kleine, minimalistische und dezente Handtasche sein. Hier sind weiterhin leichte Pastelltöne in allen Farbvarianten ein Hingucker auf den Abendveranstaltungen.

Die Trend-GĂŒrtel der Saison werden entweder extrabreit auf der HĂŒfte oder superschmal um die Taille getragen. Auch hier setzt sich der Reptildruck und Safarilook durch.
Die fĂŒr den Sommer unverzichtbare Sonnenbrille ist in dieser Saison weiterhin groß, die GlĂ€ser werden in diesem Jahr heller. Die Gestelle scheinen reduziert und leicht. Auch bei der Sonnenbrille hĂ€lt die Farbe Einzug. Die Gestelle dĂŒrfen alle Farbvariationen und Musterungen enthalten, oder werden mit Steinen verziehrt. Die Tönung der GlĂ€ser passt sich den Gestellen an, auch hier gibt es farblich keine Grenzen.

Wer seinen Mp3-Player dem Trend und Kleiderschrank anpassen möchte greift weiterhin zu einer der farbigen Varianten des iPods. Auch die Digicam setzt mittlerweile farbliche Trends und ist in den neuen, minimalistischen AusfĂŒhrung fĂŒr jeden Geschmack und fĂŒr jede Handtasche geeignet.
Weitere Modefragen? Dann her damit.

KategorienVideo Tags: ,

Digital Camcorder

1. Mai 2010 Keine Kommentare
camcorder

camcorder

Als Camcorder bezeichnet man eine Videokamera. Die Digital Camcorder zeichnen die Daten auf wieder beschreibbare Speichermedien auf, zum Beispiel DVDs (hier unterscheidet man wiederum zwischen DVD-RW und DVD-RAM), sowie wechselbare Microdrivers oder auf Speicherkarten. Die integrierten Festplatten gibt es ab 20 GB KapazitĂ€t. Die ersten GerĂ€te, die man als Camcorder bezeichnen konnte, wurden von der Firma Sony herausgebracht. Die so genannten Betamovie-GerĂ€te konnten das Bild der eingebauten Kamera direkt auf ein Betamax Band aufzeichnen. Bei den heutigen digitalen Camcordern kann man die Daten schon wĂ€hrend der Aufnahme und auch danach au einem in der Kamera integrierten LC-Display betrachten. Zu erwerben sind digitale Camcorder im Elektrofachhandel. Die Auswahl ist sehr groß. Welcher Camcorder letztendlich der Beste fĂŒr die eigenen BedĂŒrfnisse der richtige ist, muss von Fall zu Fall entschieden werden. FĂŒr Digital Camcorder erhĂ€lt man auch eine Reihe von Zubehör.
Neben Netz- und Ladekabel gelten auch die diversen Speichermedien, sowie Camcorder-Taschen, sowie Kabel und Stative und verschiedene Linsen als Zubehör. Digitale Camcorder sind heute in vielen Haushalten zu finden. Viele FamilienvĂ€ter halten damit sogar die Geburt ihres Kinder fest. Auch bei Hochzeiten, Geburtstagen und so weiter fehlt in der Regel der Digitale Camcorder nicht. Was frĂŒher per Foto festgehalten wurde, wird heute mit dem digitalen Camcorder gemacht.