Archiv

Artikel Tagged ‘Laptop’

Tipps fĂŒr den Laptopkauf

17. August 2011 Keine Kommentare

cc by adria.richards/flickr

Von Zeit zu Zeit ist es leider so, dass wir wieder einmal in die Tasche greifen mĂŒssen, damit wir einen neuen Laptop unser Eigen nennen können. Doch wie es nun einmal so ist, haben wir oftmals selber nicht die richtig große Ahnung von dieser Technik. Wir wissen zwar ganz genau was wir wollen. Doch technischen Daten und Fakten sagen uns hĂ€ufig nichts. Daher ist es gut, wenn wir einige Tipps beherzigen, bevor wir uns auf den Weg in einen Fachmarkt machen.

In erster Linie sollten wir uns ĂŒberlegen welcher Laptop Typ zu uns passt. Oftmals ist es so, dass wir das Notebook vor allem zum Schreiben und zum Lesen und Versenden von E-Mails benötigen und damit selbstverstĂ€ndlich im Internet surfen. Auch das Chatten mit unseren Freunden darf darĂŒber hinaus nicht vergessen werden. Vielleicht ist es auch noch so, dass wir dann und wann gerne einmal einen Film auf dem Notebook schauen möchten und unserer digitalen Fotos betrachten und bearbeiten wollen. Genau hierfĂŒr eignet sich zum Bespiel der Acer TravelMate 57935Z sehr gut. FĂŒr einen gĂŒnstigen Preis bietet er ausreichen SpeicherkapazitĂ€ten und ist auch auf Reisen ein ganz toller Begleiter.

Wollen wir allerdings lieber ein gutes Mittelklasse-Notebook, so macht es Sinn sich fĂŒr den ASUS X72JT zu entscheiden. Dieser ist aufgrund seiner technischen Beschaffenheit sehr schnell. Auch sein Arbeitsspeicher ist kaum zu fĂŒllen und die Festplatte ist mit 500 GB sehr groß. Vorinstalliert ist hier das Betriebssystem Windows 7. Besonders vorteilhaft ist hier, dass das Notebook ĂŒber ein BluRay-Laufwerk verfĂŒgt und sich der Preis auch sehen lassen kann. Damit liegt es also  nur an uns selber. Daran, was wir mit dem Laptop anstellen wollen. Erst dann, wenn wir uns darĂŒber genau im Klaren sind, sollten wir lostigern und uns ein neues tolles Accessoire zulegen.

KategorienNotebooks Tags: , ,

Tablet PCs drÀngen Laptops beiseite

15. Juli 2011 Keine Kommentare

cc by tom_tans/flickr

Auf den WeltmĂ€rkten ist die Erfindung des Tablet PC eingeschlagen wie eine Bombe. In dessen Erfindung liegt das große Problem fĂŒr die Hersteller der klassischen PCs. Der Tablet PC nimmt ihnen zunehmend die Verkaufsanteile ab. Die handlichen und per BildschirmberĂŒhrung steuerbaren Rechner sind nicht nur hĂŒbsch, sondern auch sehr praktisch. Doch nun will die PC-Branche die neue Konkurrenz mit den eigenen Waffen schlagen, um den Trend wieder umzudrehen.

Bis war das grundlegende Design der Laptops rund zwei Jahrzehnte lang quasi unverĂ€ndert geblieben. Doch nun sollen sie schon sehr bald all das bieten können, was bis jetzt nur ein Tablet PC kann. Laut einer Studie dĂŒrften rund 50 Millionen Tablet PCs weltweit alleine in diesem Jahr verkauft werden. Demnach könnten es im kommenden Jahr schon bis zu 100 Millionen sein. Daneben stagniert der Absatz der herkömmlichen Computer nahezu. 2011 stieg der Absatz im zweiten Quartal lediglich um zwei Prozent. Damit die verlorengegangenen Marktanteile wieder zurĂŒck geholt werden können, setzen die großen Hersteller auf sogenannte „Hybrid-GerĂ€te“, die das Beste aus beiden Bereichen kombinieren sollen. Einige der Hersteller versuchen es ĂŒber den Touchscreen-Rechner, der sich aber auch mit der herkömmlichen Tastatur steuern lĂ€sst, andere verbinden die enorme Handlichkeit mit der FĂ€higkeit trotzdem eine leistungsstarke Software wie beispielsweise zur Fotobearbeitung verwenden zu können. Wir dĂŒrfen sehr gespannt darĂŒber sein, was die Hersteller alles an Leistung und Design aus dem Hut zaubern, damit sie die verlorenen Marktanteile von den Herstellern eines Tablet PCs wieder zurĂŒckholen. Vielleicht schaffen sie es ja wirklich einzigartig hĂŒbsche und leistungsstarke GerĂ€te zu entwickeln, die uns derart aus den Socken hauen werden, dass wir es kaum erwarten können genau einen solchen PC zu besitzen.

KategorienTablet PC Tags: , ,

So behĂ€lt die Technik einen kĂŒhlen Kopf

21. Februar 2011 Keine Kommentare

Sommer, Sonne, Strand - so sorgen Sie fĂŒr technische KĂŒhlung

Der Sommer liegt zwar noch in einiger Ferne, allerdings sollte man bereits jetzt wissen, wie man  mit seinen ElektronikgerĂ€ten wĂ€hrend der heißesten Zeit des Jahres oder beim Astrandurlaub umzugehen hat. Denn MacBook und Co. nehmen es einem sehr ĂŒbel, wenn man sie zu lange zu heißen Temperaturen aussetzt.

Das Problem ist meist nicht, dass das PlastikgehĂ€use anfĂ€ngt zu schmilzen, wenn man das Handy in der Sonne liegen lĂ€sst, dies wĂŒrde erst bei ungefĂ€hr 70 Grad Celsius passieren. Viel eher leiden Akku und Display unter zu heißer Umgebungstemperatur. Das absolute Maximum sollte bei jeglichen ElektronikgerĂ€ten bei 35 Grad Celsius liegen. Sobald die Temperaturen dann allerdings steigen, wenn man zum Beispiel das Handy beim Urlaub in direkter Sonneneinstrahlung oder im Auto liegen lĂ€sst, kann es sogar zum Kurzschluss im GerĂ€t selbst kommen. Dann sind sowohl Display als auch Akku des betroffenen GerĂ€ts so zerstört, dass es sich nicht mehr reparieren lĂ€sst.

Ein weiterer Knackpunkt ist im Sommer die NĂ€he zum kĂŒhlen Nass. FĂ€llt das Mobiltelefon ins Wasser oder wird der Laptop mit Wasser bespritzt, sollte man es auf keinen Fall anschalten, bevor es nicht komplett getrocknet ist. Am besten wird das Innenleben des GerĂ€ts vorsichtig mit einem Fön trocken geföhnt oder mit einem fusselfreien und sauberen Tuch trocken getupft. Erst dann kann man versuchen, es wieder anzuschalten. Auch hier droht, bei anhaltender NĂ€sse, ein Kurzschluss!

Es ist im Sommer also nicht nur auf die eigene Haut, sondern auch auf die der unverzichtbaren elektronischen GerĂ€te zu achten. Im Zweifelsfall sollte man sie einfach zu Hause, in der trockenen und kĂŒhlen 4 Zimmer Wohnung lassen.