Archiv

Artikel Tagged ‘LCD-TV’

Der neue Panasonic Viera

25. April 2013 Keine Kommentare

Wer sich einen neuen Fernseher zulegen möchte oder muss, der wird sicher schauen, was ganz neu und brandaktuell ist. Sicher werden Sie total fasziniert sein, wie flach, modern und intelligent heutzutage Fernsehgeräte sein können. Eine ganz neue Erscheinung gibt es von Panasonic. Die Flachbildschirme von Panasonic sind wunderschön dünn und werden nicht umsonst „Smart“ genannt. Der Hersteller bringt alle wichtigen Anforderungen unter einen Hut. Der Panasonic Viera bietet ein wunderschönes Design, eine exzellente Bildqualität, eine kinderleichte Bedienung sowie einfache Menüs. Aber auch die Vernetzung mit anderen Geräten stellt für diese Geräte kein Problem dar. Und obendrein ist der Panasonic Viera sehr umweltfreundlich und stromsparend. Was will man da noch mehr? Den neuen Panasonic Viera bekommen Sie in vier verschiedenen Ausstattungen. Unter den Liniennamen Reference, Prime, Next und First sind die Geräte erhältlich. Die absolute High-End-Version ist die Linie Reference.


Das Video von Panasonic Viera
In dem Werbespot wird rübergebracht, warum die neuen Geräte von Panasonic auch als schlau bezeichnet werden. Am Anfang des Videos ist ein kleiner Junge zu sehen, der am Strand Steine sucht. Er möchte die schönsten Steine in seine Kollektion der liebsten Sachen aufnehmen. Als nächstes wird eine Verbindung der Liebsten-Sachen-Kollektion zu dem neuen Panasonic Viera sowie dem Startbildschirm, dem sogenannten „My Home Screen“ aufgebaut. Der kleine Junge setzt sich als nächstes vor den Fernseher, der hervorragend an der Wand befestigt wurde. Im nächsten Schritt wird erklärt, dass der Panasonic Viera mit einer Kamera ausgestattet ist und somit durch den Gesichtssensor erkennen kann, wer sich vor dem Fernseher niedergelassen hat. Der Fernseher reagiert dann auf die jeweilige Person und startet den individuellen und auf die Person abgestimmten Startbildschirm. Derjenige, der vor dem Fernseher sitzt, kann dann auf die im zugeteilten Inhalte zugreifen.
Der Werbespot bietet aber auch Naturszenen. Diese Szenen sollen die Umweltfreundlichkeit, nämlich dem geringen Stromverbrauch während dem TV schauen und im Standby Betrieb, des Panasonic Viera wiederspiegeln.

Ganz modern ist der Panasonic Viera auch, weil er mittels Apps über das Smartphone oder über Tablet bedient werden kann. Komfortabler geht es fast gar nicht. Der Startbildschirm kann von Ihnen ganz individuell gestaltet werden und Lieblingssender und andere Inhalte können Sie sich anzeigen lassen. Hier lassen sich ebenso verschiedene Apps installieren. Ganz gehobene Modelle können durch die Sprache und durch ein mitgeliefertes Touch Pad gesteuert werden.

Die Vernetzung des Panasonic Viera kann mittels Bluetooth oder WLAN erfolgen. So können Daten zwischen Fernseher und anderen Geräten problemlos ausgetauscht werden. Sie haben dadurch die Möglichkeit, sich Bilder direkt auf dem TV anzeigen zu lassen. Aber auch das Streamen von Sendungen auf das Tablet ist möglich.

KategorienFilm & Foto Tags: , ,

LG Pentouch

12. September 2011 Keine Kommentare

PĂĽnktlich zur IFA 2011 in Berlin wartete LG mit einer Reihe von Neuheiten auf. Eine dieser Neuheiten ist der Pentouch. Unter den Bezeichnungen 50PZ850 und 60PZ850 verbergen sich zwei 3D HD Plasma-Fernseher, der eine mit einer Bildschirmdiagonalen von 50 Zoll, der andere mit 60 Zoll. Was hat das mit dem Namen Pentouch zu tun? Nun, mit den Plasma-Fernsehern wird jeweils ein Paar Stifte mitgeliefert.
Stifte wiederum sind als Eingabemethode aus dem Bereich der Computer bekannt, was aber haben sie bitte mit einem Fernseher zu tun? Die Antwort ist verblüffend genial. Mit den Plasmafernsehen lässt sich nicht nur einfach fernsehen schauen – mit dem gerät lässt sich zugleich auch multimedial arbeiten. Einen schönen Einblick in die Möglichkeiten des Pen touch liefert auch die Werbung zum Gerät.


Der Plasma-Fernsher verfügt unter anderem über einen HDMI-Anschluss, über den er mit einem Computer verbunden werden kann. So ist es möglich, dass die Benutzeroberfläche des angeschlossenen Computers direkt auf dem Fernseher angezeigt wird. Die mitgelieferten Stifte des Fernsehers lassen sich dann via Bluetooth mit dem Fernseher einerseits und dem Computer andererseits verbinden. Bei der Bedienung des Geräts erweist sich die Plasma-Technik als vorteilhaft. Bei einem Plasma-Fernseher leuchtet nämlich jeder einzelne Pixel des Bildschirms auf – das ist unter anderem der Grund für die brillante Qualität der Darstellung. Hierdurch ist eine genaue Verortung des Stifts auf dem Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln möglich. Der angeschlossene Computer kann also genau einordnen, an welcher Stelle sich der Touchpen auf dem Fernseher gerade befindet und lässt sich so exakt steuern. Damit bringt das Gerät nicht nur den Vorteil eines weit größeren Bildschirms als ein herkömmlicher Computer haben könnte mit sich, sondern auch ein völliges neues Eingabekonzept.

Die Frage ist natürlich, ob der Anwendungsbereich des Pentouch tatsächlich im privaten Haushalt zu suchen ist. Anhand der Möglichkeiten, die das Gerät bietet – wie beispielsweise auch einer Software, die akkurates Zeichnen am Bildschirm ermöglicht – scheint es eher naheliegend, dass das Gerät vorrangig im Businessbereich eingesetzt wird. Auf den Markt kommen die Geräte noch im September 2011 und bewegen sich preislich bei 1500 € für die kleine und 2300 € für die große Variante.