Archiv

Artikel Tagged ‘Smartphone’

Die beliebtesten Smartphones der Frauen

8. November 2017 Keine Kommentare

cc by flickr / gail

Waren Smartphones zu Beginn eine absolute MÀnnerdomÀne so hat sich dieses Bild im Laufe der Zeit stark gewandelt. Ein Drittel aller Smartphones ist bereits in FrauenhÀnde gewandert, Tendenz steigend. Stehen MÀnner mehr auf Spielerei und Technik, so favorisieren Frauen kleine, edle und einfach zu bedienende Begleiter. Worauf die weibliche Kundschaft besonderen Wert legt und welche Smartphones ganz oben auf der Wunschliste stehen, verraten wir hier.

Die GrĂ¶ĂŸe zĂ€hlt

Statistisch gesehen ist den Frauen auch beim Smartphone die GrĂ¶ĂŸe wichtig. Je kleiner, desto besser. Schließlich muss es auch in jede noch so winzige Tasche passen. Intuitive Bedienung zĂ€hlt mehr als technische Möglichkeiten. Die Internetnutzung fĂ€llt bei beiden Geschlechtern gleichermaßen wichtig aus. BeschĂ€ftigen MĂ€nner sich eher mit Nachrichten, Sportnews und Onlinebanking, so nutzen Frauen das Internet hauptsĂ€chlich zum permanenten Kontakt zu Freunden und Verwandten. Kaffeeklatsch fĂŒr die Handtasche, um es einfach auszudrĂŒcken. DarĂŒber hinaus bevorzugen Frauen Unterhaltung in Form von Musik und Videos.

Welche Smartphones ziehen Frauen magisch an

Sieger 2010 war noch ein typisches Klapphandy. Das Motorola V3 Pink Edition. Klein, praktisch, auffallend schön und mit ĂŒbersichtlicher Software prĂ€sentierte sich dieses Mobiltelefon und ist bis heute eines der beliebtesten Modelle. Ein Jahr spĂ€ter war das Frauen-Handy des Jahres das Samsung Glamour s7070. Speziell auf die Vorlieben der weiblichen Kundschaft ausgelegt wurde es zum beliebtesten Handtaschenbegleiter. Aktuell ist der Renner bei Frauen das iPhone, bevorzugt in Schwarz. Besonders fĂŒr Modebewusste ist dieses Kulthandy nach wie vor ein Muss.

Das Samsung F-480 in der La Fleur Edition ĂŒberzeugt nicht nur im Design, sondern auch als sehr preiswerte Alternative zum iPhone. Der Nachfolger der Chocolate Modelle von LG ist das BL-40 und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Das Sony Ericsson Fotohandy Satio glĂ€nzt mit 12 Megapixeln und einer bunten Farbauswahl.

Fazit

Relativ klein, intuitiv zu bedienen, hochauflösende Kamera und eine Facebook-App zeichnen das optimale Frauen-Smartphone aus.

Handykamera als Ersatz fĂŒr Kamera?

19. Oktober 2012 Keine Kommentare

cc by blogspot.com / saquelateral

Noch vor wenigen Jahren galten Handys mit einer Fotokamera als absolute technische Revolution. Als es dann auch noch möglich wurde, mit dem Mobiltelefon Bilder zu versenden, begann sich die gesamte Industrie der Mobiltelefone auf die Neuerungen umzustellen. Anfangs waren die verbauten Handy-Kameras jedoch nicht einmal ansatzweise mit einer Digitalkamera zu vergleichen. Die QualitĂ€t der Bilder unterschied sich erheblich. Handykameras, die Bilder von einer höheren Auflösung als 1 Megapixel machten, waren unscheinbar teuer und nicht fĂŒr jedermann erschwinglich.

Die letzten Jahren und der anhaltende Hype der Smartphones zwangen die Entwickler zu immer neueren technischen Innovationen und tun dies auch weiterhin. Die technischen Möglichkeiten einer effizienten Verbindung von Mobiltelefonie, Fotografie und Internet bzw. Internetmessaging scheinen der traditionellen Fotokamera allmĂ€hlich den Gar aus zu machen. Schon jetzt leisten die Fotokameras der neusten Smartphones bereits die gleichen Auflösungen wie Fotokameras die nur wenige Jahre alt sind. Wohin geht die Entwicklung? Fest steht ,dass eine immer weitere und höhere Perfektion der Auflösung nicht das Ziel sein kann. Schon heute ist es fĂŒr den alltĂ€glichen Gebrauch völlig nebensĂ€chlich, ob ein Foto mit einer Handykamera oder einer hochwertigen und hochauflösenden Digitalkamera aufgenommen worden ist. Der Grund liegt auf der Hand: Die Auflösung der in den Mobiltelefonen verbauten Kameramodellen ist bereits so gut, dass eine Unterscheidung zwischen einem Handykamera-Bild und einem Digitalkamerabild fĂŒr das menschliche Auge schon nicht mehr möglich ist. Erst in einem extremen Zoom lĂ€sst sich eine Unterscheidung dingfest machen.

Schon heute ist erkennbar, dass die Hersteller der Digitalkameramodelle scheinbar auf eine neue Entwicklung setzen, um sich hinreichend von den ohnehin schon guten in den Telefonen verbauten Kameras abzusetzen.
Zusammenfassend ist fest zu halten, dass fĂŒr den alltĂ€glichen Gebrauch die Handykamera eine Digitalkamera durchaus ersetzen kann. Außerdem haben die Handykameras den Vorteil, dass man sie meist in jeder Situation dabei hat und so keine gĂŒnstige Situation fĂŒr das ultimative Foto verpasst. Aufpassen sollte man jedoch z.B. bei vergrĂ¶ĂŸerten Leinwanddrucken, einem Fotokalender oder Fotos im Posterformat. Hier empfiehlt es sich, auf eine hohe Auflösung zu achten, um den Druck qualitativ hochwertiger wirken zu lassen.

Mobiles Spielen bei MĂ€nnern und Frauen immer beliebter

25. August 2012 Keine Kommentare

cc by niarts.de

Tablets und Smartphones erfreuen sich einer immer grĂ¶ĂŸeren Beliebtheit. Die VerkĂ€ufe steigen und gleichzeitig sinken die Absatzzahlen bei den Handys. Wo liegen aber die VorzĂŒge der neuen mobilen Technik gegenĂŒber den klassischen Handys? Ein ganz klarer Faktor sind die grĂ¶ĂŸer werdenden Displays. Die Spiele machen einen besseren Eindruck, es sind andere grafische Mittel verfĂŒgbar und auch ĂŒber das Internet können Browser- und Onlinespiele gestartet werden.

Frauen sind beim mobilen Spielen knapp in der Überzahl

Laut einer aktuellen Umfrage spielen 32% der Frauen die sog. Handyspiele. MĂ€nner sind immerhin auch mit 31% dabei. Insgesamt ist die Anzahl der Spieler innerhalb von einem Jahr um 8 Prozent auf 32 Prozent gestiegen. Die 14 – 28-jĂ€hrigen sind am stĂ€rksten mit Spielen am Smartphone und Tablet beschĂ€ftigt. Zu 58 Prozent wird diese Möglichkeit regelmĂ€ĂŸig genutzt. Auch Ă€ltere Menschen verbringen immer mehr Zeit mit dem Spielen.

Andere Plattformen mĂŒssen zurĂŒckstecken

Unter den 2000 Befragten hat sich ein Trend herausgebildet. 23 Prozent sprachen davon das Spielen auf den Konsolen kaum noch durchgefĂŒhrt wird. Immerhin 17 Prozent haben das Spielen durch die mobilen Alternativen eingeschrĂ€nkt. Die Unternehmensberatung Doloitte hat diese Statistik erhoben. Es wird weiterhin erwartet, dass die Trends sich weiter in die angegebene Richtung entwickeln.

Tablets liegen im Trend

Insbesondere der Markt der Tablets ist mit einem starken Zuwachs gesegnet. Entsprechend gibt es auch eine große Konkurrenz in diesem Bereich. Leistungsstark und mit schickem Design, wie Lenovo, mĂŒssen die Produkte heute sein. Dann macht auch das Spielen richtig Laune.

Smartphones fĂŒr das schöne Geschlecht

30. Mai 2012 Keine Kommentare

iPhone - fotopedia/ Marine Connan

Sei es im Beruf oder auch in der Freizeit – Jederzeit sollte man erreichbar sein und GesprĂ€che in Empfang nehmen können, um so mit anderen Personen in Kontakt zu treten, wichtige Termine zu organisieren und berufliche und freizeitmĂ€ĂŸige TĂ€tigkeiten zu planen. Ein Smartphone kann fĂŒr die Kommunikation zwischen GeschĂ€ftspartnern und Privatpersonen besonders nĂŒtzlich sein und aufgrund seiner vielfĂ€ltigen Funktionen den Alltag um ein Vielfaches erleichtern. Gerade Frauen und MĂ€dchen bevorzugen sehr unterschiedliche Handys wie Smartphones, welche eine attraktive Gestaltung und ein modernes Design besitzen.

Die modernen Smartphones können heute nicht nur noch als Mobiltelefon definiert werden, da diese eine erhöhte ComputerfunktionalitĂ€t im Gegensatz zu herkömmlichen Handys besitzen. Auch die Smartphones fĂŒr Frauen können diese erhöhte Funktionsweise, welche durch die zusĂ€tzlichen Programm-Apps charakterisiert wird, aufweisen. Durch die modernen Apps kann die Frau ihr eigenes Smartphone individuell mit verschiedensten zusĂ€tzlichen Funktionen ausstatten. FĂŒr Frauen steht aber neben der Funktionsweise auch die Optik des GerĂ€tes im Vordergrund, da das Mobiltelefon unbedingt zum jeweiligen Outfit der Frau passen sollte. Ein solches Handy muss nach Meinung der Frau eine feminine Farbe wie Rot, Pink oder Weiß besitzen und mit zusĂ€tzlichen Accessoires wie Aufkleber, Strasssteinchen und HandyanhĂ€nger gestaltet sein.

Wenn die Frau das Smartphone vollkommen und optimal nutzen möchte, benötigt diese einen vorteilhaften Tarif, welchen sie sich unter verschiedenen Smartphone Handytarifen wĂ€hlen kann. Die Smartphone Handytarife werden von vielen verschiedenen Herstellern im Handel angeboten, weshalb man diese besonders grĂŒndlich vergleichen sollte. Durch sehr gĂŒnstige Smartphone Handytarife, welche es beispielsweise von der Telekom, Vodafone oder e-plus gibt, kann die Nutzerin des Handys eine Handy Flatrate erhalten und aufgrund eines Festpreises unbegrenzt SMS und MMS verschicken, im Internet surfen und telefonieren.

Handy wird zum ReisefĂŒhrer

5. April 2012 Keine Kommentare

TouristenpÀrchen - flickr/pedrosimoes7

Das Handy wird zunehmend fĂŒr seine Besitzer zum ReisefĂŒhrer. Immer mehr Verbraucher nutzen es, um FlĂŒge zu buchen. Ohne Zweifel bietet das Smartphone eine Vielzahl von unterschiedlichen Möglichkeiten. So kann es nicht nur zur Buchung des Hotelzimmers, sondern auch zur Bestellung eines Cappuccinos zur Hand genommen werden. Die Funktionen, die das Smartphone als ReisefĂŒhrer ĂŒbernimmt, könnten kaum umfangreicher sein. Neue Möglichkeiten gehen dabei in diesen Tagen vor allem mit dem Mobil Travel App Guide einher. Er ist rechtzeitig zur ITB auf dem Markt erschienen. Nach Angaben des Mobil Travel App Guides stehen allein im deutschen Apple-Store insgesamt mehr als 26.000 Reise-Apps der verschiedensten Art zur VerfĂŒgung.

Mit den kleinen Programmen können die Smartphone-Nutzer flexibel und mobil FlĂŒge, Hotels und Zugtickets buchen. Gleichzeitiges können die Apps aber auch dann zur Hand genommen werden, wenn man NĂ€heres zu verschiedenen SehenswĂŒrdigkeiten erfahren möchte oder eben ein Restaurant in der NĂ€he sucht. Ohne Zweifel nehmen Apps und Smartphones immer deutlicher eine wichtige Position auf dem Reisemarkt ein. Allerdings stellt sich zusehends auch die Frage, ob sich das Reisen infolge dessen grundlegend verĂ€ndern wird. FĂŒr den Reisemarkt wird das Internet ohne Zweifel immer wichtiger. Dabei wird das Web nicht nur zur Reisebuchung zur Hand genommen, sondern wird auch dann genutzt, wenn sich Urlauber informieren möchten. Noch spielt das mobile Internet auf dem Reisemarkt nur eine untergeordnete Rolle.